Internetabzocke ohne Dialer

Zu Zeiten von ISDN und Analogmodem geisterten die 0190er Dialer wie die Pest durchs Internet. Ein leichtsinniger Klick und das Geld wurde dann durch die Telekom mit der normalen Telefonrechnung eingetrieben – man musste also seinem Geld hinterher rennen. Heutzutage haben es die Abzocker ein wenig schwerer an das Geld der Opfer zu bekommen, sie erhalten es indem sie Opfer einschüchtern indem sie Gesetzestexte zitieren und Inkassobüros auf sie hetzen. Wie man sich wehrt steht hier.
Als ich vor zwei Wochen bei einer Bekannten den Computer reparierte, sah ich durch Zufall in Ihrem Postfach eine Mail von Gedichte-Server.com. Ich hakte nach, denn ich wunderte mich, dass man sich neuerdings um Gedichte zu lesen irgendwo anmelden müsse und zum anderen kam mir der Domainname bekannt vor.
Ich fragte sie, ob man sich dort mit richtiger Anschrift anmelden musste und ob sie das getan hatte. Ja sagte sie, es sei ja kostenlos und sie hätte ihre Anschrift angegeben – nur leider würden auf der Seite nur eine handvoll Gedichte zu finden sein. Also ging ich auf die Seite und sah meine Vermutungen bestätigt. Erst wenn man den Anmeldeschirm nach unten scrollt sieht man den günstigen Preis:

Der einmalige Preis für einen Drei-Monats-Zugang zu unserem Gedichte-Archiv beträgt 39,95 € inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer

Meine Bekannte hätte sich also in ein paar Wochen sehr über eine Rechnung der Firma NETContent Ltd. in der Briefpost gewundert.

Nett wie ich bin erklärte ich mich natürlich bereit mich des Themas anzunehmen, immerhin hatte sie sich ja erst den Tag zuvor angemeldet und ich beabsichtigte vom 14 tägigen Widerrufsrecht gebrauch zu machen. Zuhause angekommen machte ich mich also erstmal an die Internetrecherche und wurde natürlich prompt fündig. Gedichte-Server.com ist ein Angebot der Schmidtlein Brüder, die lt. Spiegelbericht ein riesiges Imperium von solchen teuren Seiten mit wenig Inhalt besitzen und schon Millionen umgesetzt haben. Das Lawblog spricht von bereits mehr als 1200 Anzeigen gegen das Unternehmen.

Etliche Foren sind voll von Beiträgen betrogener Benutzer, Widerrufe

würden nicht angenommen, Inkassobüros beauftragt und mit einem gerichtlichen Mahnbescheid gedroht. Angekommen ist wohl noch nie einer.

Wie auch immer als leichtgläubiger, netter Mensch schrieb ich also einen Widerruf per Mail – mit einer Antwort rechnete ich gar nicht, doch bekam ich eine mit sehr interessanten Texpassagen:

Auf der Anmeldeseite unten, direkt bei der Anmeldeschaltfläche, finden Sie die Preisangabe. Wir haben Sie in hervorgehobener Form am Ende des Textes in Fettdruck positioniert. Zusätzlich befindet sich schon über dem ersten Eingabefeld mittig ein farblich hervorgehobener Sternchenhinweis („Bitte füllen Sie alle Felder vollständig aus ! *“) , der Sie zusätzlich zu der Preisangabe leitet (vergl. BGHZ 139, 368). Die Preisangabe finden Sie auch unter Punkt II. 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen.

 

Die Preisangabe ist wohl kaum bei normalen Bildschirmauflösungen ohne Scrollen zu erkennen, auch ist der farblich hervorgehobene Sternchenhinweis nicht anklickbar. Aber die AGBs findet man weiter unten. In schlechtem Deutsch steht dort:

Der Nutzer ist zur Entrichtung des einmalige Nutzungsentgelts von 39,95 Euro verpflichtet (Endgeld). Die Mehrwertsteuer ist in diesem Betrag enthalten.

Aber weiter in der Mail, die meinen Widerruf ablehnt:

Ein Widerruf dieses Vertrags ist zum vorliegenden Zeitpunkt leider auch nicht mehr möglich. Gem. § 312d Abs. 3 Nr. 2 erlischt das Recht zum Widerruf, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat. Eine solche Ausschlussklausel ist zum Schutz unserer Investition in die Datenbank unerlässlich.

und weiter

Die Erstellung, Aktualisierung und Unterhaltung einer für den Online-Zugriff durch Dritte fähigen Datenbank stellt eine beträchtliche Investition dar. Hinzu kommen die von uns verauslagten Kosten für die Inhalte. Angesichts des Umfangs der angebotenen Leistung kann eine solche Leistung nur gegen Entgelt erfolgen. Schließlich bieten wir Ihnen diese Leistungen ohne störende Werbung oder Vermarktung Ihrer Daten an. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir auf die Erbringung der Gegenleistung bestehen müssen.

Ich lach mich ja kaputt. Die stellen da maximal 100 Gedichte auf einer Seite zur Verfügung und reden von einer Investition in die Datenbank und beträchtlicher Investition. Meine Güte ich glaube Ask1.org wird demnach ja mehrere Milliarden Euro wert sein, immerhin ist die Datenbank sicher 1000 mal größer.

Wie auch immer, der Betreiber beruft sich also auf § 312d Abs. 3 Nr. 2 sicherlich des

BGB auch wenn er es versäumt es anzugeben. Nunja, er könnte recht haben immerhin hat meine Bekannte des Account mittels einer Aktivierungsmail freigeschaltet. Trotz allem bleibt es Abzocke.

Ich werde Ihr nun raten keine Panik zu bekommen, wenn die Rechnung kommt. Sie soll sie einfach ignorieren, genau wie mögliche Briefe von Inkassobüros. Erst bei einem gerichtlichen Mahnbescheid muss sie tätig werden und ein einfaches Kreuz beim Widersprechen der Forderung machen. Ich bezweifel, dass die Betreiber vor Gericht klagen werden solange sie dumme finden die auf diese Mache hereinfallen und einfach zahlen um Ruhe zu haben.

Einem möglichen Gerichtsverfahren kann man ohnehin gelassen entgegen sehen, da die Seiten extra auf Abzocke ausgelegt sind und die Betreiber mit Pauken und Trompeten vor Gericht eine Pleite erleben würden.

Sollte man nicht nur warten und ignorieren wollen, so steht es einem natürlich frei in die Offensive zu gehen und Strafanzeige gegen die Firma zu stellen.

Es gibt auch schon Statistiken über die Opfer und Angebote dieser Internetfallen, so z.B. hier.

Teilt uns Eure Erfahrungen mit Internetabzocke mit und zwar im passenden Thread des Ask1 Boards.

Hier folgen übrigens noch ein paar weitere dieser dubiosen Seiten unter anderem auch welche von anderen Anbietern – Ask1 wird diese ab sofort in seinem Google Adsense blockieren und somit verhindern, dass solche Leute auf Ask1 Werbung machen können.

basteln-heute.com
basteln.de
cocktails-heute.com
deutsch.de
drogen-heute.com
einladung.de
fabrikverkauf-heute.com
fabrikverkauf.de
fuer-dich.info
games-heute.com
gedichte-heute.com
gedichte-server.com
gedichte.de
gehaltsrechner-heute.com
gehaltsrechner.de
hausaufgaben-download.de
hausaufgaben-heute.com
hausaufgaben.de
humor.de
kunst-heute.com
kunst.de
landkarte.de
latein.de
lehrstellen-heute.com
lehrstellen.de
lexikon-heute.com
mafia.de
p2p-heute.com
pflanzen-heute.com
rauchen-heute.com
rezepte-heute.com
routenplanung-heute.com
schnellstrassen.de
sms-heute.com
songtexte-heute.com
sternzeichen-heute.com
steuer-heute.com
suchen-heute.com
tattoo-heute.com
tiere-heute.com
tierheime-heute.com
trauersprueche.de
vornamen-heute.com
weltkarte.de
witze-heute.com
wohnung-heute.com

Das könnte dich auch interessieren …

68 Antworten

  1. Horst Hähnel sagt:

    Ich bin der meinung nicht zu Bezahlen.
    Diese Firmen rechnen, das die helfte der Leute bezahlen.
    Also bei 100.000 zahlen die helfte, die Rechnung , von den anderen 50.000 zahlen noch 10.000 Leute nach erhalt von mehren Mahnungen und Mahnbescheit.
    Damit macht die Firma ein paar Millionen im Jahr oder im Monat?

  2. Germana sagt:

    Mir ist genau das gleiche mit http://www.sudoku-welt.com passiert. Ich hab denen nach eingigem hin und her jetzt geschrieben, dass ich bezahlen werde und meine Mitgliedschaft kündige, allerdings haben sie nicht meine richtige Adresse und ich hab das Geld auch noch nicht überwiesen. Was soll ich Deiner Meinung nach tun?
    Danke und liebe Grüße
    Germana

  3. Horst Hähnel sagt:

    Nicht bezahlen!!!
    Das ist eine Abzocker Firma ,die die Rechung in der AGB versteckt.
    Von 100000 Kunden bezahlen die hälfte die Rechnungen und das reicht,der Firma um Milionen EU zu machen.

  4. Germana sagt:

    Danke für die moralische Unterstützung – ich hab jetzt auch vor, das Ganze bei der Polizei zu melden, unter http://www.verbraucherrechtliches.de hab ich einen Kontakt bei der österreichischen Polizei gefunden, der sich mit derlei Dingen beschäftigt.

  5. Inge Faschauner sagt:

    Hallo,
    Wo gibt es eine Stelle in Wien wo man sich melden kann.
    Liebe Gr.inge aus wien

    gedichte server und
    grafik server …ein Schwindel

  6. Uschi Brauta sagt:

    Hallo,
    bin gestern per mail von Gedichte Server darauf hingewiesen worden, dass ich mein Widerrufsrecht nicht in Anspruch genommen habe und deshalb die Seiten bis August nutzen kann.Ich habe gestaunt, denn mir war beim Suchen nach Gedichten nicht klar, dass ich dafür bezahlen soll, habe es nicht gelesen, auch nichts dazu gefunden. Erst heute in den AGBS. Was kann ich tun, um diese Betrügerei zu stoppen?Soll ich die 59,95 einfach ignorieren oder an Gedichte Server schreiben.
    Vielen Dank, es ist toll, dass es so ein Forum gibt.

  7. Elvira sagt:

    Hallo Leute

    Lebensprognose, da bin ich reingefallen. und jetzt Gedichte- server , die drohen mit Schufa Eintrag.

    Soll ich es ernst nehmen, oder ignorieren.

    Danke

  8. Olli sagt:

    diese Internet seite ist speziell auf abzocke ausgelegt es steht keine kündigungszeitraum drin. der §614 ist nichtsagend der Verbraucherschutz warnt vor diesem Beteiber hier können sich sogar minderjährige anmelden und eltern bezahlen es wird nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, das dies eine kostenpflichtige seite ist entsprechend dem deutschem internetrecht ist die vorschrift.die rechtvertigung in grün ist ein witz man wird nicht einmal auf den ersten 2 seiten darauf hingewiesen das die ein kostenpflichtiges angebot ist. nur die AGb einn häckchen machen.wer sich einmal die AGB richtig durchliest stellt fest das hier leihen am werk waren keine Kündigunsfristen klein der preis .viele fallen auf das gewinnspiel drauf rein richtig lesen ausserhalb deutschland werden kosten fällig also an alle finger weg nichts bezahlen und auch nicht drohen lassen

  9. Esra sagt:

    Hallo Leute,
    ich habe auch ne email von gedichte- Server bekommen von wegen das ich doch bitte 59,95 Euro bezahlen soll. Ich hab mich gewundert was das für´n blödsinn ist.
    Ich soll bis zum 6.04 zahlen. Was sagt ihr dazu??

  10. fudjisan sagt:

    Hallo Esra,

    auf keinen Fall bezahlen- einfach ignorieren. Ich habe auch das ganze Prozedere durch bis zur Androhung von Incasso. Habe mit Rechtsschutz und Anzeige gedroht. Seit mitte Februar ist Ruhe.
    Einfach vergessen die Sache, das ist am Besten und spart Nerven.

  11. Esra sagt:

    Danke Fudjisan,
    ich hab über die Sache mit vielen gesprochen. Alle sagen dasselbe wie du. Zum Glück ist das alles per email.. Solange die meine wahre Identität mit Adresse nicht haben, kann mir wohl nichts angedroht werden. Werde es ignorieren und wenns zuweit geht Verbraucherzentrale benachrichtigen…

    Naja…

  12. steffi sagt:

    Hallo Esra,
    habe heute auch diese E-Mail von Gedichte server bekommen.
    Von mir wollen sie nur 39,95 €, schon den Preisunterschied finde ich seltsam.
    Naja, ich habe mit niemanden gesprochen aber beschlossen diesen Absender in der auf dem Mailkonto zu blockieren. Ob ich meine richtige Anschrift angab weiß ich nicht mehr. Wenn Post kommt werde ich auch das ignorieren.
    Und wenn es dann dennoch Knüppeldicke kommt dann halt Anwalt.
    Lass dich nicht ärgern

  13. edeltraud dinter sagt:

    ich habe heute auch eine mahnung von einem inkassobüro bekommen soll 68.44€ bezahlen obwohl ich weder eine rechnung noch irgend etwas vom gedichte-server bekommen habe. was soll ich machen was machst du???

  14. rosi sagt:

    Auch wir haben heute eine Rechnung von Hoeller Inkasso bekommen.
    68.25 Euro. Ich werden ein Einschreiben mit Rückschein schicken, dass wir nicht bereit sind zu bezahlen.

  15. Klaus sagt:

    Es wird auch nichts bringen dem Inkasso Unternehmen zu schreiben.
    Ich tue solange nichts, bis ein gerichtlicher Mahnbescheid erfolgt. Und dort kreuze ich an, dass ich dem widerspreche.
    Die werden nicht den Arsch in der Hose haben vor Gericht zu ziehen.

    Also nicht einschüchtern lassen!

  16. Dominique sagt:

    Hallo,
    auch meine Tochter hat vom Inkasso Hoeller ein Schreiben bekommen, mit diesem versuchen sie uns Druck zu machen und uns einzuschüttern, in der Hoffnung, dass viele dann doch noch bezahlen. Wir werden darauf hin gar nichts tun, denn selbst ein Einschreiben wäre verschenke Zeit und unnötige Kosten. Sollen die doch ruhig einen Mahnbescheid schicken, dann gehe ich zur Polizei und werde eine Anzeige machen, wegen Internetbetrug!
    Mal sehen wie´s weiter geht und ob da dann überhaupt noch was kommt …

  17. Esra sagt:

    Hallo,
    ich hatte vor 2 wochen den Bescheid einer Zahlung bekommen gehabt. Nach einiger Recherchen im Internet habe ich gelesen gehabt, dass diese Leute trotz einer Kündigung (innerhalb der Frist von einem Monat) weiterhin Mahnungen schicken und zum Zahlen auffordern. Daraufhin habe ich denen eine Mail geschickt und seitdem nichts mehr bekommen.
    Also meine Empfehlung: solange es Mahnungen per mail gibt nicht drauf eingehen. Per post kann man nur das Argument bringen, dass auf Kündigungen keine Rücksicht genommen wird…weitere Punkte sind aber noch im Internet durch googlen zu finden. Auch ruhig mal mit verklagen Drohen, so hab ich es gemacht.

    Gruß

  18. Snoopeeh sagt:

    Hi! Das kann ja richtig nerven! -wenn man es mitbekommt! Habe ne E-mail, die ich genau für so was gebrauche! Kontrolliere die nur alle 2-3 Monate! Habe
    jetzt diese urkomischen Briefe von vor 2-3 Monaten mit Inkasso Büro-Bonn ect. gesehen! Habe nen gefakten Namen angegeben bei der Anmeldung! Die dürften von T-Online eigentlich nicht an meine Daten kommen, habe gelesen, dass die die IP nur für 7 Tage sichtbar machen! Aber wie sieht es denn eigentlich mit E-mail Anbietern wie GMX beispielsweise aus. Die verfügen über meine richtige Anschrift, können die die sich darüber holen? Und was ich noch nie gelesen habe, wer hat so was schon mal ohne irgendetwas zu machen ausgesessen, wie lange dauert das denn?
    Danke für jede Antwort!

  19. Anonymous sagt:

    Hi Snoopeeh,
    also ich habe erfahren, dass weder GMX noch web.de oder sonstige Anbieter , darunter auch T-Online, deine Angaben rausgeben dürfen, sonst machen sie sich nämlich strafbar… Und solange du diese komischen Briefe mit Inkasso bla bla per email bekommst, hat das sowieso keine Gültigkeit. Die wollen dir nur Druck machen. Wenn du einen Brief per POST bekommen solltest, kannst du den Forderungen nachgehen, wobei ich dass an deiner Stelle nicht machen würde, weil die Leute nur auf Abzocke sind. Wenn es hart auf hart kommt, würdest du eine Klage gewinnen. Aber soweit würden die sich nicht trauen!!!

  20. Blue david sagt:

    Ich habe auch von Gedichte Sever die Rechnung nach hause bekommen und habe dann ,nur um meine Ruhe zu habe bezahlt und anschließend rechtskräftig per E-mail gekündigt. Aber Pustekuchen ich bekam auf jede Kündigung nur die Tolle Standardmail und nun 3 Monate später geht der Spaß von vorne los. MAn möchte wieder den Betrag haben. Ich finde das einfach nur lächerlich solchen Firmen muss das Handwerk gelegt werden !
    Aber na ja Da Fehler ja bekanntlich dafür da sind , um draus zu lernen werde ich das Geld lächelnd bei mir behalten .
    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit an
    das bereits überwiesene Geld wieder ran zu kommen ?

  21. Anonym sagt:

    Hey Leute

    Also ich bin 14 und habe mich dort dummer weise auch angemeldet naj und dann habe ich vor einem Monat eine Aufforderung zur Zahlung bekommen. Ich wusste erst garnicht was das war und habe sie glöscht dann habe sie mir nach drei wochen eine Mahnung geschickt und ich habe geschrieben das ich minderjährig bin und das der Vertrag dadurch ungültig ist. Das dumme ist nur jetzt habe ich so eine komische E-mail erhalten und habe ka was ich machen soll. Hier ist sie:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir haben Ihre E-Mail erhalten und in unser System aufgenommen. Ein Support-Mitarbeiter wird in Kürze Ihre E-Mail bearbeiten und beantworten. Wir bitten um etwas Geduld.

    Ihr Gedichte-Server.com – Support Team

    Sie schrieben:

    > Da ich noch minderjaehrig bin ist dieser vertrag ungueltig. Und ich bitte sie meinen Account zu loeschen.
    >
    > Vielen Dank
    >
    > mahnung@gedichte-server.com schrieb:
    > ZAHLUNGSERINNERUNG

    Naja und überhaupt war der betreff auch schon komisch hier:

    [Ticket#2007042510030472] Ihre Anfrage bei Gedichte-Server.com Gedichte-Server – Support

  22. Blue david sagt:

    Hi Anonym
    Keine Sorge ,dass ist die MAil die alle bekommen , bis die standart Mail an kommt mit ihr sollst du so zusagen das Gefühl bekommen mensch ,da kümmert sich wer um mich. In der standart MAil wirst du wohl auch keine Antwort auf deine Kündigung bekommen sondern nur den hinweiß ,dass du nich kündigen kannst ,da die Frist abgelaufen ist .MEin Tipp ..lese dir durch was hier steht und reagiere / Zahle nicht !!!
    Liebe Grüße

  23. Rina sagt:

    Danke ich habe mir schon ganz viel durchgelesen man könnte fast sagen ich bin jetzt Experter!!!!!
    Naja mal schauen weiß einer wie man das den Eltern am besten beichtet?
    Ich bin sonst ziemlich im A*****.
    Ich habe ausserdem nicht meine Adresse angegeben sonder mir eine ausgedacht was mir halt gerade eingefallen ist.
    Ist das schlimm?

    Naja nomal danke

  24. reiner sagt:

    hy leutz….
    was neues von der gedichte seite….ihr nahme lautet jetzt http://www.gedichte-downloaden.de also aufgepaßt ist derselbe wie bei gedichte-sever.com——
    lg reiner

  25. Roland Grau sagt:

    Mir ist genau das gleiche passiert. Beim Stöbern nach einem schönen Gedicht auf mehreren von Google gefundenen Seiten bin ich nicht fündig geworden. Ich kann mich an keinerlei Vertragsabschlüsse oder Anträge auf Mitgliedschaften erinnern, und es ist mir auch ganz neu, dass man für das Surfen bezahlen soll. Ich war ganz verwundert eine Rechnung per Mail von Gedichte.Server zu bekommen. die ersten beiden hatte ich noch beantwortet und irgendwelche Vertragsbindungen geleugnet, bei weiterer Belästigung werde ich meinen Anwalt einschalten. Die Drohungen kommen weiter, aber ich sammel sie und antworte nicht mehr, sondern reagiere erst, wenn ich einen gerichtlichen Mahnbescheid bekomme.

  26. anonym sagt:

    man die nerven mich jetzt auch schon die ganze zeit…ich will endlich meine ruhe….anfangs kamen die mahnungen ja nur per mail aber in zwischen hab ich auch schon post bekommen…da steht drin,dass sie wenn ich bis zum 16.05 nicht bezahle, sie anwälte einschalten werden und drohen mit schufa-eintrag!da ich noch minderjährig bin weiß ich gar nich ob ich überhaupt vertragspflichtig bin…ich weiß nich was ich machen soll…das kostet mich schon schlaflose nächte…unjd noch eine frage..sind das die gebrüder schmidtlein, die das mit gedichte-server.com machen?

  27. Germana sagt:

    Hallo Inge,
    sorry für die späte Antwort. Da ich von Netcontent Limited so lange nix gehört hatte, hab ich gedacht, das wär erledigt, aber heute hab ich eine Mahnung von einem Inkasso-Büro erhalten.

    Am besten wendest Du Dich an http://www.ombudsmann.at/ombudsmann.php/cat/1, da hilft man Dir weiter.

    Ausserdem gibt es einen gewissen Herrn Michael Manger, der in Salzburg Polizist ist und sich mit derlei Dingen beschäftigt, der kann Dir auch Tipps geben.

    Stadtpolizeikommando Salzburg
    Kriminalreferat FB 02
    Alpenstr. 1
    5020 Salzburg
    Michael.Manger@polizei.gv.at
    Tel: 059133 55 3205

    Ich hab auf jeden Fall einen Standardbrief geschrieben, dass ich nicht bezahlen werde, das gleich schreibe ich jetzt dem Inkassobüro. Ich denke, die werden das wegen 70 Euro nicht international verfolgen, da sollte es eigentlich eine Bagatellgrenze geben – hoffen wir halt das Beste!

  28. Germana sagt:

    Ich habe heute das Schreiben von Hoeller bekommen, werde aber auch vorläufig nichts unternehmen. Vielleicht kannst Du mich ja auf dem Laufenden halten, was passiert, meine mail ist tedesca@excite.com – ich wäre echt dankbar, weil ich bei der Sache kein gutes Gefühl habe und es keinen gibt, der mir bisher wirklich eine gültige Auskunft geben konnte.
    Danke und liebe Grüße aus Wien
    Germana

  29. Tinchen sagt:

    Hallo!
    Nun reihe ich mich auch hier ein :
    Heute habe ich auch nette Post von der Kanzlei Hoeller bekommen. Ich werde denen per Mail die Antworten von Gedichte-Server zu meinen Mails zukommen lassen und keinen Cent bezahlen! Ich habe in der Frist von meinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht und soll nun trotzdem zahlen.

  30. johannes sagt:

    Tja ich bin dann nummer wasweißich wieviel, ich echt großen schiss, bin ich mit 16 schon richtig strafmündig??? bitte antwortet, es erscheint mir zu gewagt nicht zu zahlen…

  31. Michala sagt:

    Hallo Leute!
    Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, die ihnen angeflogen ist.Ich komme nicht aus Deutschland, aber habe dort viele Freunde. Ich wollte ihnen zu Weihnachten eine originelle Weihnachtskarte schicken und deswegen habe ich im Internet einige Gedichte gesucht und mich bei Gedicht-server.com registriert, von der Gebuehr wusste ich natuerlich nichts. Damals wusste ich noch nicht, wie „originell“ diese Karten sein werden. Auf den Seiten von Gedicht-Server habe ich nichts interessantes gefunden, aber jetzt habe ich mit dem einen *interessanten*, ich habe von ihnen NICHTS verwendet, nicht ein einziges Gedicht. Wuensche allen, dass sie bald ihre Ruhe wieder zurueck haben. Gute Nerven!

  32. jahworks sagt:

    Ich habe (hatte) ein ähnliches Problem mit http://www.1sms.de das von einer angeblichen schweizer Firma in Burg betrieben wird. Die beste Methode solche Verbrecher von den Backen zu bekommen, ist, sie einfach zu bedrohen. Droht ihnen per E-Mail, dass ihr ihnen das Büro zertrümmert oder ihre Seiten hackt. Dafür eignet sich am besten ein Programm mit dem man den Proxy-Server verschleiert, so dass man nicht getraced werden kann. Schickt ihnen 100e E-Mails auf ihre Korrespondenzadressen – terrorisiert sie schlicht und einfach. Der Rechtsweg ist viel zu lang und lässt oft Fristen verstreichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wirkt. Nicht nur bei 1sms. Die sind so abgenervt, dass sie entweder Zugeständnisse machen oder sich nicht mehr melden. Besorgt euch die IP-Nummern der Seiten. Dort steht oft auch die E-Mail-Adresse des Webmasters. Schickt dem auch wilde E-Mails mit verschleierter eigener IP (schön ist es, wenn es den Anschein macht, dass die E-Mail auch China kommt). Ich habe so manches Mal so beleidigende Texte geschrieben, dass es mindestens zehn Mal für den Staatsanwalt gereicht hätte. Dann habe ich sie aufgefordert, nun endlich vor Gericht zu ziehen, damit ihre schmutzigen Geschäfte auffliegen. Nichts kam, weil sie meistens selber so viel Dreck am Stecken haben, dass sie nicht noch auffälliger werden wollen. Außerdem macht es auch noch Spaß, solche Kriminellen in den Wahnsinn zu treiben. Signalisiert ihnen immer, dass ganz viele Menschen dahinter stecken, die das Büro mit einem Briefkasten und einer Sekretärin leicht persönlich umzingeln könnten. Wenn man nicht zahlt, dann kommen meistens Drohungen, dass deren Anwälte und Inkassobüros aktiv werden würden. Schickt die Post mit „Annahme verweigert“ zurück. Ich habe schon einige von denen durch. Außer mit einigen Winkeladvokaten, die schnell einschüchterbar waren und dubiosen Inkassobüros habe ich nie etwas von irgendeinem Gericht (Mahnbescheid etc.) gehört. Also keine Panik. Wenn diese Leute mit kriminellen Mitteln arbeiten, dann hat man das Recht, sie wie asoziales Geschmeiß zu behandeln.

  33. crunkchick sagt:

    hi, habe mich auch im mai beim gedichte server angemeldet und eine inkorrekte adresse angegeben! habe vor 1 woche dann eine mahnung erhalten mit der bitte die „fälligen“ 59,95€ zu bezahlen! abgesehen davon, dass meine angaben inkorrekt sind, habe ich heute festgestellt, dass neuerdings der preis unter gedichte-server.com bei den suchergebnissen von lycos klar und deutlich steht! bin mir aber sicher, dass das im mai noch nicht der fall war! wie kann ich nun weiter vorgehen, schließlich sind meine adresse inkorrekt(man kann ich dadurch strafbar machen)und der preis steht nun dick und fett in der suchergebnismaske!

  34. Anne sagt:

    Hallo!
    Ich brauche dringend Hilfe: Meine Freundind hat sich bei Tatto-heute.com angemeldet. Leider hat sie letztes Jahr den ersten Betrag gezahlt. Da der Vertrag über 24 Monate läuft und sie gekündigt hat statt zu Wiederrufen, muss sie nun nochmal 84€ bezahlen.
    Meine Frage ist nun: aussitzen oder zahlen? ? ?
    Die drohen natürlich mit allem was geht.
    Ich freue mich auf eure Beiträge und Hilfen!
    Anne

  35. Christian sagt:

    Hallo ich hab mich vor einigen Monaten ausversehen auf diesen Routenplaner-server.com verirrt und wollte mir eine Route planen lassen. also hab ich mich da angemeldet, es war unter dem vorwand das ich da´an einem gewinnspiel teilnehme. nach 3 monaten bekam ich auf einmal eine Mahnung per e-Mail…. Per E-Mail? Ich hab noch nie eine Mahnung per E-Mail bekommen… Promt nach einigen Tagen kam die 2. Mahnung und einige Zeit später die Letzte aber diesmal als Brief zu mir nach Haus. Nach der letzten Mahnung hat es mir gelangt und hab bei der Firma NetContent Ltd. angerufen. nach ungefähr 1 1/2 Stunden hat ich auch dann endlich mal jemanden am apperat. Ich habe ihm gesagt das ich nicht zahlen werde, das ich noch nie erlebt habe das ein routenplaner im internet geld kostet und und und. Ich wurde von diesem Menschen ausgelacht und mir wurde gesagt es gibt immer ein erstes mal. Am liebsten hätte ich diesem Menschen eine gedrückt. Er sagte dann halt noch er schiebt den Zahlungstermin noch zwei wochen auf. Ich sagte du kannst das auch noch 5 Jahre aufschieben und ich zahle trotzdem nicht. daraufhin legte er auf. jetzt habe ich hab am 8.10.2007 einen Brief von diesem „Rechtsanwalt“ HOELLER bekommen, wobei man sagen muss das Recht vor dem Anwalt gehört da überhaupt nicht hin. Jetzt will der schon 93,87 Euro von mir. Recht lustig. ich würde ja mal gern kontakt mit diesem anwalt aufnehmen aber auf seinem Brief steht keine Telefonnummer und auf seiner internetseite http://www.inkassodezernat.de steht auch keine. überall rausgenommen. aber das ist klar. bei diesen dubiosen geschäften die die betreiben hätte ich auch keine Lust und nicht die korage den geprellten „Kunden“ rede und antwort zu stehen. Jetzt mal meine Frage warum unternimmt der staat nichts gegen solche leute? müssen wir vielleicht wieder die lynchjustiz wieder einführen. warum starten nicht irgendwelche hacker einen angriff gegen solche seiten? diesen leuten muss das handwerk gelegt werden. mit oder ohne justiz. aber jetzt hab ich mal noch eine frage. wie soll ich jetzt eigentlich auf diesen brief des anwaltes reagieren? soll ich jetzt zahlen oder nicht? die kommen doch nicht mit gericht oder?

  36. Sassi sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe mich ebenfalls auf der Seite gedichte-server angemeldet und dann die Benachrichtigung bekommen, ich solle einen Betrag von 59,95€ bezahlen. Ich war ziemlich geschockt und habe dann angefangen einen Hinweis auf einen zu zahlenden Betrag zu suchen. Letztendlich habe ich ganz klein geschreiben gefunden. Ich suchte sofort nach einem Wiederrufsrecht, Gott sei Dank stand hier ein zweiwöchiges Wiederrufsrecht, dass ich am gleichen Tag der Anmeldung in Anspruch genommen habe. Ich habe die Kündigung bzw. Stornierung extra zweimal geschrieben, nach der ersten Mahnung nochmals und dann nochmals !! Nun habe ich die letzte Mahnung erhalten und die selbe Information erhalten, wie in der obersten Beschreibung: Wiederrufsrecht kann nicht in Anspruch genommen werden…etc etc. etc.

    Ich habe nun mitgeteilt, dass ich die Unterlagen an meinen Anwalt weiter gegeben habe und versuche heute noch die Verbraucherzentrale zu informieren ! Mal sehen, was weiter passiert !

    Vielen Dank auf jeden Fall für diese Informationen, ich war wirklich überrumpelt, aber einige Beispiele und noch eine andere Seite mit einem gerichtlichen Fallbeispiel, haben mir sehr geholfen !

    Das habe ich denen gleich weiter geleitet, damit Sie wissen, das ich mich vorab genau über Ihre „dubiose Firma“ informiert habe und mich wehren werde !!

    Viel Glück auch den anderen, ich werde euch informieren, wenn es was neues gibt !

    Gruß

  37. Wohlleben Christoph sagt:

    Und ich Trottel habe beim Gedichteserver bezahlt, mein Gott, bin ich blöd.

    Christoph

  38. cewohlon sagt:

    Leute, ich war so dämlich,nach der ersten Mahnung beim Gedichteserver zu bezahlen, 59,95 Euro. Jetzt kommt der entsprechende Kontoauszug meiner Bank und siehe da, die Bankleitzahl szimmt nicht. Habe alles überprüft und kann keinen Fehler meinerseits erkennen. Was soll das denn nun wieder??

  39. eisi sagt:

    HILFEEEEEEEEEEEE!!!!
    habe heut einen Brief bekommen von Gedichte-Server.com
    LETZTE MAHNUNG. Ihr schreibt alle das man nicht zahlen soll aber ich habe weder nen Anwalt noch ne Rechtschutzversicherung, was soll ich tun???

  40. jess sagt:

    hallo ihr,

    also ich habe mich auch vor geraumer Zeit bei http://www.gedichte-server.com angemeldet und leider nicht gewusst/gesehen dass ich dafür zahlen soll hab also die Widerrufsfrist verpasst und nun einfach alle Mails von denen ignoriert. gestern aber der Bief per Post „LETZTE MAHNUNG“ was soll ich nun tun? habe keine rechtschutzversicherung sprich keinen Anwalt. Was mich aber noch mehr wundert das auf einer juracafe.de immer die Rede von der Firma
    IT-NetContent KG ist und einem gewissen Herrn Burat bzw. steht auch in einem Thread:
    NETContent LTD.
    Director: Michael Burat
    Quirinsstrasse 4-8
    D-60599 Frankfurt(Main)
    In meinem Brief allerdings steht:
    Online Content Limited
    Director: Katarina Dovcova
    Zimmersmühlenweg 11
    61440 Oberursel
    wer ist denn nun wer und vorallem was mach ich jetzt, war auf dieser seite seit anmeldung nich mehr drauf.
    Bitte helft mir…

  41. cewohlon sagt:

    Keine Bange und bloß nicht zahlen. Es handelt sich um rein kriminelle Abzocker, deren Büro in Wiesbaden bereits aufgelöst wurde. Ich war dort und wollte mir die Burschen mal anschauen, wurde aber von deren ehemaligen Büronachbarn gleich über deren Verschwinden informiert. Außerdem stimmt die Kontonr. nicht, da das Konto vermutlich von der Polizei gesperrt wurde.
    Grüße

  42. jess sagt:

    ist schon komisch, dass soviele sich dort anmelden, als ich das hier das erste mal gelesen habe war ich etwas beruhigter.. 🙂 muss ich denen irgendein schreiben zukommen lassen, von wegen wegen nichtigkeit des vertrages werde ich nicht zahlen oder soll ich wirklich einfach nur so tun als hätte ich von denen nie was gesehen, gehört u schon gar keine post bekommen????

  43. cewohlon sagt:

    Einfach komplett ignorieren.
    Grüße

  44. Kurt sagt:

    Inzwischen sind die so dreist, dass sie die Forderungen durch eine Münchner Anwaltskanzlei (RA Katja Günther, Brienner Str.44, 80333 München) versuchen geltend zu machen. Habe am 30.01. von dort ein Schreiben erhalten, ich solle 104,91 EUR bezahlen, was ich natürlich nicht machen werde!

  45. Sassi sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe ebenfalls am 30.01.08 eine Mahnung von der Münchner Anwaltskanzlei (Katja Günther,Postfach 801701;D-81617 München) erhalten, ich soll 105,21€ bezahlen !!Nachdem ich nun nochmals auf ein paar Seiten war und mich informiert habe, kommt das öfter vor. Außerdem kann es sein, dass noch ein Mahnbescheid kommt, diesem soll aber schriftlich wiedersprochen werden und bis jetzt wurden in allen Fällen keine weiteren Schritte vorgenommen.

    Also Leute bloß nicht bezahlen, ich habe bestimmt fünf Mahnungen bekommen,immer wieder wiedersprochen und mich auf das 2-wöchige Rücktrittsrecht bezogen und immer die selbe Standard-Antwort-Mail zurück bekommen.

    Ich werde nun eine den Musterbrief von der Verbraucherzentrale – unter http://www.rtl.de/ratgeber/download/Musterbrief_2.pdf zu finden – ausfüllen und den werten Damen und Herren und der genannten Anwaltskanzeli zukommen lassen, mal sehen was als nächstes kommt !!

    Es gibt einen haufen Beiträge und Hilfen, gebt bei Google „gedichte-server.“ an und ihr werdet einiges hilfreiches finden und viele denen das gleiche passiert ist.

    Grüße Sassi

  46. reiner sagt:

    hmmmmmm…hallo zusammen……ich verstehe eure Aufregung…aber warum schaut ihr eigentlich noch auf diese seiten…….die sind doch bekannt wie bunte eier…..einfach ignorieren ..und schon hat man keinen ärger,,,und vor allem keine email aufmachen und lesen,,,,das wollen die nur…..und schwubs……..also ..finger wech von diese seiten……..liebe grüße reiner

  47. Chris sagt:

    Hi,
    ich bekomme auch Mahnbescheide von Ahnenforschung Ltd ich soll 107.06 € zahlen. Ich soll mich auf der Internetseite von genealogie.com angemeldet haben!Hab ich aber nicht! Ich befolge eure Ratschläge und zahl nicht bei mir ist es auch wieder Rechtsanwältin Katja Günther wie schon ein paar mal zuvor auf dieser Seite.

    Danke für die Ratschläge!

  48. Kurt sagt:

    Falls ein gerichtlicher Mahnbescheid erfolgen sollte: Unbedingt darauf achten, dem selben binnen der angegebenen Frist von 14 Tagen auf beigelegtem Formblatt zu widersprechen!!! Ansonsten gilt die Forderung als anerkannt und ein Vollstreckungsbescheid ist unausweichlich! Dann gibt es keine Chance mehr!

  49. Thomas sagt:

    Hallo ,habe genau das gleiche Problem mit der Ahnenforschung Wollte auch schon den Betrag von 107 € bezahlen .
    Wäre ich nicht auf diese Seite gestossen.
    Mein folgendes Problem das ich habe,bin jetzt schon beim gerichtlichen Mahnbescheid angelangt .Aber bei den Mahnbescheid liegt kein Beiblatt zum Widerspruch bei .
    Meine Frage:
    Wie kann man auf sicheren Wege einen Widerspruch einlegen ??
    Wäre über eine Antwort sehr froh da meine Frist bald abläuft .

  50. Kurt sagt:

    Lieber Thomas,

    gehe wie folgt vor:

    Schreibe an das zuständige AG (Amtsgericht) folgenden Text:

    S.g.D.u.H.,

    gegen den von Ihnen zugestellten MB (Mahnbescheid) erhebe ich Widerspruch.
    Die materielle Widerspruchsbegründung werde ich in der erforderlichen Frist nachreichen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas X

    Damit hast Du erstmal schon weitere Zeit gewonnen.

    Über das weitere Vorgehen kontaktiere mich bitte über meine EMA (schallmusic@gmx.de), denn auch Online Content kann diese Foren einsehen, und das wollen wir doch tunlichst vermeiden!

    In diesem Sinne schönes Wochenende und liebe Grüße
    Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.