Dubiose Jobangebote – Teil 2

Nachdem ja in meinem anderen Artikel angeblich die Firma UPS Leute für die Geldwäsche suchte, meldet sich heute bei mir die Firma WEHAGE, PAULUS & PARTNER GBR.

Was für ein seriös klingender Firmenname und eine schnelle Suche in Google ergibt: Den Laden gibt es ja wirklich. Es sind Steuerberater aus Duisburg. Nur leider weiß diese Firma nichts von ihren Jobangeboten – es wird einfach nur ihr Name missbraucht.

Das Jobangebot sieht ein wenig professioneller aus, als das in der letzten Mail:

wehage Hier gibt es also pro Woche 2000 Euro zu verdienen und das durch vier Überweisungen. Scheint ja ein Traumjob zu sein, zumal das noch als Nebenjob geht.

Auch hier scheint ein Fall von Geldwäsche vorzuliegen – der Absender hier ist hkmailbox@comuneborghetto.it und niemals ein seriöser Geschäftsmann.  Die Mail wurde aus Russland abgeschickt.

Auch hier bitte die Finder weg, sonst habt ihr schneller Besuch von der Polizei als Euch lieb sein dürfte.

UPDATE:

Zur Zeit werden ähnliche Mails mit dem Absender

PRODOK GES. FUR BETRIEBS UND RATIONALISIERUNGSARBEITEN

verschickt. Auch hier gilt: Finger weg!

2 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Karl
30. März 2009 um 08:55

Achtung:

ich habe dieselbe E-Mail von folgender Adresse erhalten:

snrstrip@darifree.com

MR
30. März 2009 um 13:20

Achtung Leute. Finger weg!!!! Ich habe diese Mail von:

uvanglican@cromaspa.com.

Wie gesagt Finger weg!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.