Aufruf zum Bürgerprotest am 25.04.2009

Nach meinem gestrigen Artikel rief mich am Abend der Bürgermeister an und informierte mich über den aktuellen Status zur NPD Aktion am Wochenende in Treuenbrietzen.

Er stimmte mit mir darin überein, dass uns auswärtige Parteien nicht unsere Vergangenheit erklären sollten und lehnte auch die „Wahlkampfaktion“ der Grünen ab.

Mittlerweile hat die Sache jedoch eine Eigendynamik entwickelt die nicht mehr aufzuhalten ist, denn neben der NPD die eine Demo mit 30-50 Leuten angemeldet hat, hat nun auch die Antifa eine Veranstaltung angekündigt.

Die Stadtverordneten und der Bürgermeister rufen nun partei- und vereinsübergreifend zu einem friedlichen Protest gegen Nazis und Extremistisches Gedankengut auf. Hier der Aufruf:

Aufruf


aller Stadtverordneten und des Bürgermeisters der

Stadt Treuenbrietzen


zum

Bürgerprotest


„Hier ist kein Platz für Nazis!


Treuenbrietzen zeigt Nazis die kalte Schulter!“

Mit Wut und Entsetzen haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass unsere lang­jährigen gemeinsamen Bemühungen zur „Versöhnung über den Gräbern“ mit dem italienischen und russischen Volk mit Füßen getreten werden sollen.

Der 2. Weltkrieg ging von Deutschland aus!

Das Kriegsende schrieb für viele Fami­lien der Stadt Treuenbrietzen eine ganz be­sondere, bedauerliche und katastrophale Geschichte.

Wir haben gemeinsam versucht, diese Geschichte aufzuarbeiten und dabei seit Jah­ren gute Erfahrungen gemacht. Sowohl die Überlebenden des Massakers an den italienischen Militärinternierten als auch die russische Botschaft und das russische Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin sind zwischenzeitlich echte Partner in der Geschichtsaufarbeitung geworden.

Einigkeit bestand von Anfang an in der Erkenntnis, dass sich diese Geschichte nicht wiederholen darf. Wir haben gelernt, nicht die Frage nach der Schuld, sondern die Frage nach dem Warum zu stellen!

Für den kommenden Samstag haben sich nunmehr unverbesserliche, verblendete und eingeschränkt Denkende von vorgestern angesagt, uns Treuenbrietzenern un­sere höchst sensible Geschichte erklären zu wollen.

Hier ist kein Platz für Nazis! Treuenbrietzen zeigt den Nazis die kalte Schulter!

Wir rufen daher alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Gegner extremistischen Gedankenguts auf, am

Samstag, dem 25.04.2009


ab 12.00 Uhr


vor dem Bürgerhaus


in der Breiten Straße

friedlich Flagge zu zeigen!

Treuenbrietzen ist ein Ort der Toleranz und Vielfalt. Dies gilt es, sichtbar für die ewig Vorgestrigen zu demonstrieren. Unsere Geschichte bleibt unsere Geschichte. Sie wird mit dem von uns beschrit­te­nen Weg niemals in Vergessenheit geraten!

Teile deine Gedanken

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.