Ab sofort bin ich ein Pirat

Ich hatte ja in den letzten Wochen bereits öfter mit dem Gedanken gespielt der Piratenpartei beizutreten, da die Ziele der Partei weitestgehend meine persönlichen Gedanken wieder geben. Und heute war es dann soweit, ich habe es getan. Machen wir doch ganz Brandenburg zu einer Keimzelle.

Das für mich wichtigste Thema ist: Gläserner Staat statt gläserner Bürger

piratenbanner1

Unser Innenminister ist ja bekanntlich ohnehin mein persönlicher Liebling, wie ja schon meine Bundestrojaner Aktion gezeigt hatte.

Die Medienlandschaft hat die Piratenpartei nach der Europawahl weitestgehen ignoriert, obwohl sie immerhin 0,9% der Stimmen einfahren konnte.

Außerhalb des Netzes sind die Piraten noch weitestgehend unbekannt – da möchte ich gerne ein wenig nachhelfen. Die Presse zumindest verbreitet teilweise Unsinn. Der Artikel im Spiegel wiederum passt.

Momentan stehen die Piraten vor einem etwas größeren Problem: Um bei den Bundestagswahlen und auch Kommunalwahlen überhaupt gewählt werden zu können, benötigen sie Unterschriften von Unterstützern. Man geht dabei keine Verpflichtung ein, sondern bestätigt nur, dass man diese Partei gerne wählen können möchte.

Wer im Land Brandenburg wohnt, der kann sich einfach diese PDFs ausdrucken, ausfüllen und der Landesgruppe zusenden. Gerne könnt Ihr sie auch bei mir abgeben und ich leite sie weiter. Andere Bundesländer findet ihr hier.

Jeder Unterstützer zählt.

In diesem Sinne: Klar zum Ändern!

4 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Solweig Imlau
11. Juni 2009 um 19:08

Finde ich „irre“, wenn ich mehr darüber erfahren würde.

Kai
12. Juni 2009 um 07:09
– Als Antwort auf: Solweig Imlau

Für den schnellen Einstieg hilft sicherlich dieses Youtube Video zum Thema Piratenpartei:

http://www.youtube.com/watch?v=vHRkI8Ga9oA

Wer dann noch mehr erfahren möchte, der findet das Parteiprogramm dort:
http://piratenpartei.de/navigation/politik/parteiprogramm

zoneseeka
19. Juni 2009 um 01:18

Sehr gute Entscheidung, die Piraten haben auch meine Stimme zur EU-Wahl bekommen 😀

FDP: Umfrage-Prozente weg, Saarland-Jamaika weg, Treuenbrietzen weg › Provinzblogger
13. April 2016 um 06:51

[…] der FDP in Treuenbrietzen war, das stimmte jedoch nicht. Stammleser wissen, dass ich seit 2009 das Parteibuch der Piraten besitze, aber dennoch den Kurs der FDP unter Knape/Gronemeier in Treuenbrietzen […]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.