Das war wohl nichts Herr D’Avis (Leiter Kundenzufriedenheit)–Das Ende meiner endlosen 1&1 Odyssee

Vielleicht hat ja hier bereits jemand von meinen Problemen mit dem tollen Unternehmen 1&1 gelesen, die kein Ende nehmen wollten. Über 6 Wochen ohne Internet, unfähiger Support, Einschalten des ominösen Marcel D’Avis bis hin zum Inkasso ( Teil 1, Teil 2Teil 3, Teil 4).

Im letzten Teil meiner Themenreihe versuchte ich das Inkassounternehmen welches 1und1 auf mich angesetzt hatte als Mediator zu instrumentalisieren.

Und was soll ich sagen: Der Bayerische Inkasso Dienst hat meinen Gegenvorschlag der 1 & 1 Internet AG unterbreitet und er wurde akzeptiert:

“Nach Rücksprache mit unserer Kundin teilen wir mit, dass sich diese ohne Anerkennung einer Rechtspflicht mit Ihrem Vergleichsvorschlag einverstanden erklärt.

Der Vertrag 1&1 Doppel-FLAT 16.000 R wird nach Zahlungseingang des Vergleichsbetrages in Höhe von EUR 70,00 per sofort gekündigt. Weitere Forderungen werden sodann zum genannten Vertrag nicht entstehen.”

Darunter sogar eine richtige Unterschrift – ich hätte nicht gedacht, dass das funktioniert. Warum sich der Leiter der Kundenzufriedenheit nicht gleich auf so einen Deal eingelassen hat sondern gleich das Inkasso einschalten musste, ist mir absolut unklar. Ich kann nur nochmals eindringlich davor warnen sich auf Geschäfte mit dieser Firma einzulassen. Solange alles läuft ist es gut, wenn es Probleme gibt, dann wird man allein gelassen.

Womöglich hätte ich vor Gericht gesiegt, aber denke mit diesem Vergleich kann ich auch leben und so schlecht ist eine Fritz Box auch nicht Zwinkerndes Smiley

Allen anderen die noch mit 1und1 kämpfen kann ich nur raten:

Bleibt stark und lasst Euch nicht einschüchtern!

Damit schließt sich das hoffentlich letzte Kapitel meiner endlosen 1und1 Geschichte.

2 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Becca
25. Februar 2011 um 21:47

Na sowas….

Herzlichen Glückwunsch ! 😀

Ridge
4. März 2011 um 16:18

Fies, so etwas ähnliches ist mir mit denen auch passiert. Die los zu sein, ist ein Grund zum Feiern!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.