Mein iPhone weiß was ich letzten Sommer getan hab

Momentan veranstaltet die Qualitätspresse mal wieder eine Art Hexenjagd auf Apple. Es wurde enthüllt, was schon längst bekannt war: Auf dem iPhone sind in einer Datei mit dem Namen consolidated.db die Funkzellen gespeichert in denen das Telefon eingeloggt war.

Hier mal mein letztes halbes Jahr grafisch aufbereitet:

iPhoneTrackerWin v1.4.4

Windows User können relativ leicht ihre Bewegungen mit dem Programm iPhonetrackerWin auslesen lassen. Den Download gibt es hier.

Was mich ein wenig aufregt ist der Fakt, dass über wirklich wichtige Dinge wie die Vorratsdatenspeicherung  Mindestdatenspeicherung kaum ein Wort verloren wird. Stattdessen beschäftigt sich gar der Bundestag mit diesem neuen “Skandal” um Apple.

Wem das ganze trotzdem unheimlich ist, der schaltet am besten die Ortungsdienste in den Einstellungen des Handys ab.

2 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Johannes
26. April 2011 um 20:19

Weitere Möglichkeiten zum Schützen der Daten:
Verschlüsseln des Backups in iTunes oder wer sein Gerät gejailbreakt hat, kann über Cydia „untrackerd“ installieren.

Alex
18. Mai 2011 um 17:23

Natürlich hat sich die Regierung damit befasst, ist es doch eine einfache Methode um Bewegungsprofile zu erstellen…

Da es jetzt keinen mehr interessiert kann man das auch ungeniert machen 😉

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.