Eine Prepaid Karte für das Vereinigte Königreich

imageIm Oktober werde ich vermutlich ziemlich verwahrlosen, denn meine Frau tritt eine vierwöchige Sprachreise nach England an.

Als pflichtbewusster Ehemann startete ich also meine Recherchen und Vorbereitung, wie sie auch dort umgehend Telefon und vor allem Internetzugriff bekommt.

Schnell war klar, dass es dort in so ziemlich jedem Laden Prepaidkarten diverser Anbieter gibt, die einem auch zum Teil umsonst hinterhergeworfen werden. Damit sich Frau Provinzbloggerin nicht durch diese Wirr-warr an Tarifen und technischen Begriffen wühlen muss habe ich schon mal alles vorbereitet.

Dieser Tarif des Anbieters Three sollte es sein – 300 Gesprächsminuten, 3000 SMS sowie eine Datenflat inklusive:

image

Die SIM Karte kann man sich innerhalb UK kostenlos schicken lassen, nach Deutschland geht das leider nur per Ebay. Dort habe ich mir zwei “3 Three Network 3G Pay As You Go Sim Card Pack” für unter 5 Euro inklusive Versand besorgt. Nach 10 Tagen traf die Lieferung ein.

Die Karte ließ sich problemlos von Deutschland aus aktivieren – kurz vor Abflug schalte ich das All-in-One 15 Addon per Kreditkarte frei. So kann meine Frau per Smartphone und auch mittels Tethering per Notebook den ganzen Monat online gehen für unter 25 Euro in Summe.

Teile deine Gedanken

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.