Meine erste Kickstarter Erfahrung: Das Crabby Wallet ist da

In Wahrheit ist es meine zweite Kickstarter Erfahrung, aber auf das neue Spiel Shroud of the Avatar von Richard Garriott warte ich immer noch.

Als ich heute von der Arbeit kam fand ich einen etwas dickeren Brief aus Utah in meinem Briefkasten. Enthalten war das Crabby Wallet an welchem ich mich bereits im Mai für 21 US$ inkl. Porto beteiligt hatte:

Crabby Wallet Red Review Das Crabby Wallet ist eine minimalistische Brieftasche für das nötigste – also Karten, Scheine und ein Schlüssel.

Crabby Wallet Red Review Das Crabby Wallet ist nicht viel dicker als die Summe seines Inhaltes.

Crabby Wallet Red Review Über Aussehen lässt sich streiten.

Bis Anfang 2011 hatte ich immer eine dicke Brieftasche dabei, die doch die Hose recht auffällig ausgebeult hat, ziemlich schwer war und obendrein hatte sich in ihr alles mögliche und unmögliche gesammelt und so habe ich eine Alternative gesucht. Eine bloße Geldklammer hatte mir nicht gereicht, allerdings war ich bereit auf ein Münzfach zu verzichten. Im Fall der Fälle kann man ja einfach mehr Trinkgeld geben.

Das Objekt meiner Wahl 2011 war ein McPocket von McPocket.com für immerhin 35 EUR inklusive Versand – das Crabby Wallet wird sich also in den nächsten Wochen mit diesem Gerät messen lassen müssen:

mcpocket review 

mcpocket review

mcpocket review

Auf den ersten Blick wirkt der McPocket robuster und auch die Suche nach der richtigen Karte gestaltet sich momentan noch einfacher als im Crabby Wallet. Auch der Geldclip macht auf mich einen sichereren Eindruck. Der Nachteil ist natürlich die Dicke des McPockets – unabhängig vom Inhalt ist er ca. 1 cm dick – was aber natürlich noch viel schmaler ist als seine ganzen Vorgänger.

Wie transportiert ihr Eure Patte durch die Gegend?

Teile deine Gedanken

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.