Weitere laden…
  • Foto: Die Walkmühle Frohnsdorf

    Einer meiner Leser hatte mir vor Jahren einmal diese Aufnahme der „alten Walke“ bzw Walkmühle Frohnsdorf zugeschickt. Die Walkmühle wurde im Jahr 1623 erstmalig erwähnt, als es zu Grenzstreitigkeiten zwischen der kurbrandenburgischen Stadt Treuenbrietzen und dem erzstift-magdeburgischen Amt Zinna kam. Auf der Karte aus dem Jahr 1837 aus einem letzten Beitrag hier ist die Walkmühle ebenfalls eingezeichnet. Die Mühle wurde einst als Walkmühle und Lohmühle für das Tuchgewerbe genutzt.  

  • Karte des Zauch-Belzigschen Kreises von 1837

    Im Rahmen meiner Sammlungen ist mir auch eine Landkarte des Herrn von Witzleben aus dem Jahr 1837 in die Hände gefallen. Dort sieht man den damaligen Zauch-Belzigschen Kreis im Regierungsbezirk Potsdam, der u.a. die Orte Treuenbrietzen, Niemegk, Belzig, Beelitz und Werder umfasste. Interessant dabei sind die Schreibweise der Städtenamen und diverse verzeichnete Mühlen, Gasthöfe und mehr. Hier zunächst der Ausschnitt von Treuenbrietzen bis Belzig (Ein Klick vergrößert die Karte): Auffallend…

  • Postkarte: Das Nieplitztal und die Alte Eiche in Frohnsdorf

    Heute schauen mit dieser farbigen Lithografie über die Stadtmauer hinaus Richtung Frohnsdorf. Die Karte ist um 1900 herum entstanden und im Verlag von Karl Reichhelm erschienen. Das Nieplitztal, die Nieplitzquelle und das Gasthaus Alte Eiche in Frohnsdorf waren sehr beliebte Ausflugziele. Die „Alte Eiche“ gibt es wieder und auf der Webseite wird auch die Geschichte erläutert: Klick!

  • Ansichtskarte: Fünf Bahnhöfe von Treuenbrietzen

    Hier seht ihr eine Postkarten aus den 1930ern auf welcher ihr die 5 Bahnhöfe Treuenbrietzens seht: Staatsbahnhof Treuenbrietzen Bahnhof der Prov.-Anstalt Treuenbrietzen Bahnhof Tiefenbrunnen (Kolonie von Treuenbrietzen) (Städte?)Bahnhof von Treuenbrietzen Bahnhof Frohnsdorf (Vorwerk von Treuenbrietzen)