Weitere laden…
  • Fast-Food-Ketten vs Waffenlobby: Beispiel für postdemokratische Strukturen der demokratischen Einflussnahme?

    Auf Grund außerparlamentarischer Einflüsse durch Lobbygruppen, insbesondere der NRA, wurde in den USA lange Zeit jede Form der Einschränkung der Rechte bezüglich des Besitzes und des Mitführens von Waffen verhindert. Und das, obwohl sich Mehrheiten in der Bevölkerung zumindest für einige spezifische Einschränkungen, wie bspw. längere Wartezeiten bei Waffenkauf, eine Überprüfung des Käufers oder das Verbot bestimmter Waffen, aussprechen (siehe etwa hier). Um es anders auszudrücken: „responsiveness“ der Politik in…

  • Außenminister Jido Fister Filly

    Ein Fake, oder nicht? via Kraftfuttermischwerk

  • Tipp: Briefwahl online beantragen

    Wählen gehen ist essentiell für unsere Demokratie – doch viele Nerds wie ich, mögen es nicht so gerne am Wahltag ins Wahllokal zu schlendern, sondern unternehmen lieber etwas oder hängen einfach vorm Rechner. Zum Glück hat man sich da was einfallen lassen: Man kann die Briefwahl auch online beantragen, und das sogar in Treuenbrietzen:  Hier gehts zum Wahlantrag für die Briefwahl in Treuenbrietzen. Wer das Pech hat nicht im schönen…

  • Ab sofort bin ich ein Pirat

    Ich hatte ja in den letzten Wochen bereits öfter mit dem Gedanken gespielt der Piratenpartei beizutreten, da die Ziele der Partei weitestgehend meine persönlichen Gedanken wieder geben. Und heute war es dann soweit, ich habe es getan. Machen wir doch ganz Brandenburg zu einer Keimzelle. Das für mich wichtigste Thema ist: Gläserner Staat statt gläserner Bürger Unser Innenminister ist ja bekanntlich ohnehin mein persönlicher Liebling, wie ja schon meine Bundestrojaner…

  • Aufruf zum Bürgerprotest am 25.04.2009

    Nach meinem gestrigen Artikel rief mich am Abend der Bürgermeister an und informierte mich über den aktuellen Status zur NPD Aktion am Wochenende in Treuenbrietzen. Er stimmte mit mir darin überein, dass uns auswärtige Parteien nicht unsere Vergangenheit erklären sollten und lehnte auch die „Wahlkampfaktion“ der Grünen ab. Mittlerweile hat die Sache jedoch eine Eigendynamik entwickelt die nicht mehr aufzuhalten ist, denn neben der NPD die eine Demo mit 30-50…

  • Templer versteckten das Turiner Grabtuch

    Der sagenumwobene Ritter Orden „die Templer“ soll nach Angaben des Vatikans das Turiner  Grabtuch über mehr als 100 Jahre versteckt haben. Dies löst ein Rätzel um dieses Tuch, verschwand es doch 1204 als Konstantinopel im Zuge des 4ten Kreuzzuges geplündert wurde. Das Tuch tauchte dann erst wieder in der Mitte des Vierzehnten Jahrhunderts auf. Bis Gestern wußten Historiker nichts über den Verbleib des Tuches in diesem Zeitraum.

  • Internetsperre umgehen in 27 Sekunden

    Ein ausländischer DNS Server und alle Sperrversuche des Providers greifen nicht mehr. Hoffe dieses Lernvideo ist nicht auch strafbar. (via)

  • Niemegk ist pleite – wann kommt der Gerichtsvollzieher?

    Die Stadt Niemegk war ja schon länger hochverschuldet, bereits seit dem Jahr 2004 gab es kein Guthaben mehr auf dem Konto, momentan beträgt der Kontokorrentkredit um ca. 1 Million Euro. Bisher konnte man die Verpflichtungen aus eben diesem Dispo bedienen und auch die Schulden tilgen. Doch nun kam es ganz dick wie die MAZ zu berichten weiß: NIEMEGK – Unter scharfen Protest haben die Parlamentarier am Dienstagabend zur Kenntnis genommen,…

  • Treuenbrietzen wagt mehr Demokratie mit einer Bürgerbefragung

    Nun ist es also soweit mit der Bürgerumfrage zur Neugestaltung des Sabinchenbrunnens. Ich hatte ja bereits in einem anderen Artikel die verschiedenen Varianten vorgestellt. Die Stadt Treuenbrietzen möchte die Einwohner an der Entscheidung zur Umgestaltung des Rathausvorplatzes mitwirken lassen, denn dieser bestimmt ja doch weitestgehend das Erscheinungsbild der Altstadt. Das sogenannte Bürgerforum, welches vor einigen Monaten in der Schulaula des Gymnasiums veranstaltet wurde, wurde leider nur von ca. 30 Leuten…

  • Gemeindevertreter mit Stasi Vergangenheit

    Ist ein Stadtverordneter oder Gemeindevertreter mit Verbindungen zur Staatssicherheit der DDR tragbar? Meiner Meinung nach nicht – ich verschluckte mich fast am Frühstücksbrötchen als ich folgende Meldung der MAZ las: Eine generelle Überprüfung der Kleinmachnower Gemeindevertreter auf Kontakte mit der Stasi wird es nicht geben. Entsprechende Anträge von CDU, FDP und Bündnisgrünen fanden keine Mehrheit in der Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend. Quelle: MAZ vom 21. März 2009 Personen die damals andere…